Startseite
April 2018
M D M D F S S
« Feb    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30  
Anisite Tier-Blog bei Facebook
Archiv

Siamkatzen

Die blauäugige, anhängliche Katze mit einen ausgeprägten Gespür die Stimmungslage ihrer Besitzer zu erkennen. In Eleganz und Diventum sind sie einmalig, keine andere Katze schafft es, die volle so wie sie die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Die exotische Ausstrahlung macht es möglich und sie sonnt sich mit Genuss daran, viele in ihren Bann gezogen zu haben, denn kaum jemand kann ihr wieder stehen.

Die Legende sagt, dass die “Königskatze” im alten Siam (heute Thailand) von Priestern und Königen in Tempeln und Palästen als heilige Katzen verehrt wurden. Eines der ersten Siampaare brachte 1884 Mr. Owen Gould vom britischen Generalkonsulat aus Bangkok nach Europa (England). Die Siamkatzen von damals hatten eine mittelschlanke Statur, ein rundes Köpfchen und rötliche Augen mit “Silberblick”. Die heutigen Rassen haben zum Teil auch noch einen “Silberblick”, ein Echtheitsmerkmal. Die damaligen Siamkatzen hatten auch einen Knickschwanz, das gilt heute als Mangel. Diese Fehler konnten durch Zuchtwahl beseitigt werden. Dieser wunderschönen Katze mit den blauen Augen waren seit den zwanziger Jahren immer grössere Erfolge beschieden. Der Rassenstandard einer perfekten Siamkatze wurde formuliert.

Die heutigen Siamkatzen sind schlank, grazil, geschmeidig, elegant und doch muskulös. Ihre Beine sind lang und die Hinterbeine sind etwas höher als die Vorderbeine. Klein und oval sind die Pfoten. Der lange Kopf mit der feinen langen Nase und den weit auseinander stehenden mandelförmigen Augen ist typisch für die Siamesen. Die Ohren sind gross und gerade aufgestellt. Das Fell ist sehr kurz, liegt glatt an und ist glänzend. Knickschwanz und Silberblick sind heutzutage schwere Zuchtfehler.

Es spielt nicht so eine grosse Rolle, ob man sich nun für eine Kätzin oder einen Kater entscheidet. Wichtig ist, dass Siamesen mindestens 12 Wochen bei ihrer Mutter bleiben müssen, bevor sie von Menschenhänden weiter aufgezogen werden. Die Kätzchen entwickeln sich schnell, sie sind frühreif und von klein an selbstbewusst. Mit sechs bis neun Monaten setzt bei den meisten Rassen die Geschlechtsreife ein. Siamkätzinnen können schon mit vier Monaten geschlechtsreif sein, was bei der Kastration zu beachten ist. Siamkätzchen werden weiss geboren, die spätere Farbe bildet sich innerhalb des ersten Jahres aus. Katzen die im Freien leben sind dunkler als ihre Artgenossen, die in einer Wohnung leben. Den verschiedenen Farbvarianten werden unterschiedliche Charaktereigenschaften und Temperamente nachgesagt, das sollte nicht als Standard festgelegt werden, bei der Auswahl nicht entscheidend sein.

© Simone Warnke Oktober 2010

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.