Schweine sind Freunde und keine Lebensmittel

Überlegen sich die Menschen eigentlich was sie auf dem Teller haben. Für unsere Gesellschaft ist es normal, bestimmte Spezies als Freunde und Gefährten anzusehen und wiederum andere als Lebensmittel. Diese Kreaturen werden nach Belieben gefoltert und getötet. Wüsste der Verbraucher von diesen Dingen, wäre er dann bereit auf den Verzehr von tierischen Lebensmitteln zu verzichten? Würde es so sein, könnte das Leid der Tiere geschmälert werden oder wäre erst gar nicht mehr möglich.

Die Überproduktion von tierischen Lebensmittel ist ein Wahnsinn, unnötig und geht auf Kosten der unschuldigen Geschöpfe, nur weil wir so billig wie möglich Fleisch und andere Lebensmittel aus tierischen Erzeugnissen haben wollen.

Die Gesellschaft sollte anfangen, die Notwendigkeit von tierischen Produkten zu überdenken. Viele wissen nicht, dass Schweine an vierter Stelle der intelligenten Lebewesen stehen. Nach den Menschen, den Menschenaffen und den Walfischen und noch vor Pferden, Hunden oder Katzen.  Es ist leichter, einem Schwein etwas bei zu bringen, als einem Hund, dieser benötigt wesentlich mehr Zeit.

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Spaß mit Tieren, Tierschutz abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar