Startseite
Juli 2018
M D M D F S S
« Feb    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  
Anisite Tier-Blog bei Facebook
Archiv

Designerhunde voll im Trend

AGILA präsentiert zum Tag des Hundes neue Rassen Hannover, Mai 2011. Am 5. Juni dreht sich deutschlandweit alles um den besten Freund des Menschen, denn wie jeden ersten Sonntag im Juni findet auch dieses Mal der Tag des Hundes statt.

Initiiert durch den Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH), soll der Tag auf die besondere Rolle des Hundes in der Gesellschaft aufmerksam machen.

Derzeit leben in Deutschland etwa 5 Millionen Hunde und zählen somit neben der Katze zu den beliebtesten Haustieren. Für ihre Besitzer haben sie eine wichtige soziale Bedeutung, denn sie verbessern in großem Maße die Lebensqualität des Menschen. Als Teil der Familie bereichert der Hund den Alltag und erweist sich oft als bedeutender Spielgefährte, der für eine aktive Freizeitgestaltung sorgt. Doch auch als Rettungs-, Blinden- oder Spürhunde unterstützen die Vierbeiner den Menschen auf besondere Weise und zeigen sich unabkömmlich.

Laut aktueller Rassenstatistik der AGILA Haustierversicherung AG hängen die Deutschen besonders an Mischlingen. Doch in jüngster Zeit finden auch zunehmend neue Hunderassen ihren Weg in die Herzen der Besitzer. Sogenannte Designerhunde sind das Ergebnis der Kreuzung zwei unterschiedlicher ausgesuchter Rassen. Im Gegensatz zu Mischlingen, die eher per Zufall entstehen, handelt es sich in diesem Fall um eine geplante Paarung. Welchen Rassen die Elterntiere angehörten, verrät meistens der Name der neuen Art, wie etwa Labradoodle, Puggle, Cockapoo oder Maltipoo, auch Moodle genannt.

Beim ersten handelt es sich um eine Kreuzung zwischen Labrador und Pudel. Zu den besonderen Eigenschaften dieser neuen und in einigen Ländern als eigenständig anerkannten Rasse zählen eine besonders hohe Intelligenz, Langlebigkeit, Gesundheit und Vitalität. Außerdem haart der Labradoodle nur sehr wenig bis gar nicht und eignet sich daher auch für Menschen, die allergisch auf Hundehaare reagieren und bisher auf einen vierbeinigen Begleiter verzichtet haben.

Durch Kreuzung von Mops und Beagle entstand der Puggle, dessen Name sich ebenfalls aus den Rassenbezeichnungen seiner Eltern zusammensetzt: Die englische Bezeichnung für den Mops lautet Pug, an die die Endung von Beagle angehängt wird. Puggles vereinen in sich die jeweiligen Rassenvorteile ihrer Elterntiere und erweisen sich daher als verspielt, intelligent, gesellig sowie liebebedürftig. Dank ihrer Sanftmut verstehen siesich mit Kindern oder anderen Haustieren und weisen auch jede Menge aktive und typische Beagle-Eigenschaften auf, wie beispielsweise den Jagdinstinkt.

Cockapoos entstehen durch die Paarung eines Cockerspaniels mit einem Zwergpudel. Aufgrund der Verschiedenartigkeit ihrer Eltern kommen die Tiere in unterschiedlichsten Varianten vor. In den meisten Fällen haben sie ein langes und seidiges Fell, das mal leicht wellig, mal lockig ist, und auch die Farben differieren von Tier zu Tier. Auch beim Maltipoo bildet der Zwergpudel einen Elternteil, den zweiten stellt der Malteser dar. Maltipoos haben langes, gewelltes Fell und gelten im Allgemeinen als aufgeweckte und intelligente Hunde, die sich aufgrund ihrer geringen Größe
auch problemlos in Stadtwohnungen halten lassen.

Was die Versicherung des geliebten Vierbeiners betrifft, so können auch Besitzer von neuen Hunderassen durchatmen. Denn während viele Versicherer bestimmte Arten nur ungern in ihr Portfolio aufnehmen, macht die AGILA Haustierversicherung AG absolut keine Einschränkungen in Bezug auf die Rasse. Egal ob Dackel und Pudel oder aber Labradoodle, Puggle oder Cockapoo, hier sind ausnahmslos alle Hunderassen willkommen.

AGILA oder telefonische Servicehotline 0511-71280-383.

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.